Einfach sagenhaft: Der Grüne Ring Lech Zürs

Rüfikopf in Lech Zürs

Bestimmt ist Ihnen Der Weiße Ring in Lech Zürs ein Begriff. Die populäre Skirunde stellt selbst erfahrene Alpin-Profis regelmäßig vor begeisternde Herausforderungen. Wussten Sie eigentlich, dass es ein ähnliches Angebot auch für Wanderer gibt? Der Grüne Ring Lech Zürs ist zwar nicht annähernd so sportlich anspruchsvoll und anstrengend, hat es aber trotzdem in sich. Auf drei Etappen mit insgesamt 22 km und 1.460 hm dreht sich alles um faszinierende Fabelwesen und deren Geschichten.

Wanderung durch die Sagenwelt

Lech kennt viele Sagen und Geschichten. Woher hat eigentlich der Hexenboden seinen Namen? Was hat es mit dem Schatz im Zürersee auf sich und wer wacht in Taurins Höhe? Das sind nur einige wenige Fragen, denen Sie auf den Etappen des Grünen Rings auf die Spur gehen. Sie führen an mehreren kleinen Bergseen vorbei, versprechen traumhafte Aussichten und begeistern mit kulinarischen Zwischenstopps auf der einen oder anderen Hütte. Aber vorsichtig, für gewisse Bereiche ist gutes Schuhwerk und gewisse Wandererfahrung Pflicht!

Der Grüne Ring: Alle Etappen im Überblick

Für eine Familienwanderung in Lech ist diese Fabeltour also ungeeignet, oder? Zumindest die erste Etappe hält sich in einem vergleichsweise kurzen und gemütlichen Rahmen und bleibt sogar leicht abfallend. Freuen Sie sich auf folgende Tagestouren:

  • 1. Etappe: Rüfikopf Bergstation – Zürs (2,5 bis 3 Stunden):
    Vergleichsweise gemächlich führt diese Bergwanderung über leicht abfallendes Gelände. Sie besuchen unter anderem den Rüfikopf, die Alpe Monzabon und die Trittalpe. An der Wasserscheide sollen Hexen spielen.
  • 2. Etappe: Zürs – Zürsersee – Madlochjoch – Zug (5 bis 6 Stunden):
    Hier brennt es schon so richtig in den Waden, wenn der steile Aufstieg zum Zürsersee und dem Madljoch, dem Dach der Tour, zurückgelegt wird. Unter der Geröllhalde am Madloch liegt der Sage nach eine verschüttete Stadt.
  • 3. Etappe: Zug – Balmalp – Kriegeralpe – Oberlech – Lech (3,5 bis 4 Stunden):
    Der Aufstieg durch den Wald zur Balmalp und weiter zur Kriegeralpe ist abermals nichts für unerfahrene Wanderer, danach geht es nur bergab. Wilde Geschichten von einem Mönch und einem Samurai kursieren um diesen sagenumwobenen Ort.

 

Wer Lech Zürs erwandern möchte, ist mit dem Grünen Ring bestens beraten. Sie erhalten einen hervorragenden Überblick über die Wanderregion und wühlen zudem in der wilden Sagenwelt des Arlbergs. Im Winter darf dann wieder fleißig über die Pisten gewedelt werden. Sie können es kaum erwarten? Dann sichern Sie sich doch heute schon Ihren Monzabon-Winterurlaub mit einer unverbindlichen Anfrage!

Copyright Foto: Lech Zürs Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.