Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum & Datenschutz.
X
Stamm gäste

Die besten Skitouren am Arlberg

Tourengehen am Arlberg für Monzabon-Gäste

In der Wiege des alpinen Skisports finden nicht nur Skifahrer und Snowboarder ihr Glück. Auch Tourengeher schätzen die Vielfalt der Region. Unzählige Touren und Gipfel führen auf herrliche Tiefschneepisten abseits touristischer Pfade, begleitet von unzähligen Aufstiegsvarianten und begeisternden, ungestörten Abfahrten. Mit einem erfahrenen Ski-Guide bzw. Bergführer an der Seite und einem steten Auge auf den Lawinenbericht eröffnen sich herrliche Möglichkeiten für jeden Geschmack und jedes Erfahrungsniveau. Welche Skitouren am Arlberg auf keinen Fall in Ihrem Monzabon-Urlaub fehlen dürfen, erfahren Sie hier.


Skitouren in Lech Zürs

Die imposanten Felsgiganten in Lech, Zürs, Zug und Oberlech regen die Fantasie so manches Tourengehers an. Von verhältnismäßig einfachen, übersichtlichen Einsteigervarianten mit den Bergbahnen in unmittelbarer Nähe bis zum kniffligem Aufstieg für echte Profis finden Sie hier hochkarätige Skitouren am Arlberg satt. Welche darf es heute sein?

 

Mehlsack

Die Schafberge im Lechquellengebirge zählen zu den Klassikern für Tourengeher, und der 2.651 m hohe Mehlsack ist ein überaus beliebtes Ziel. Am Spuller See angefangen, geht es bergauf über einen scharfen, steilen Anstieg. Der langgezogene Nordhang führt über eine knifflige Passage unterhalb der Felskette. Hat man dieses Steilstück erst einmal absolviert, legt das Hochplateau gleich mehrere Ziele – Unterer Schafberg, Spuller Schafberg und Mehlsack – frei. Alternativ kann der Mehlsack auch von Zürs via Madloch bestiegen werden.

 

Dauer: ca. 5 h

 

 

Trittkopf

Überaus abwechslungsreich und aussichtsreich gibt sich die Tour vom Zürser Talboden auf den Trittkopf. Das konstant steiler werdende Gelände führt zunächst auf die Ochsenbodenalpe, wo ein deutlich schärferer Anstieg beginnt und schließlich die Piste verlässt. An der Bergstation der Trittkopfbahn angekommen, steigen Sie auf der Westflanke des Nördlichen Trittkopfs auf und legen, nach einem kurzen Grat und flachen Sattel, die letzten Meter zu Fuß zurück. Der Aufstieg zum Trittkopf zählt zu den mittelschweren Skitouren am Arlberg und erfordert gute Ausrüstung. Dafür wirken die Roggspitze und die Valluga zum Greifen nah.

 

Dauer: ca. 3,5 h

 

 

Mohnenfluh

In Oberlech liegt der Ausgangspunkt für diese vergleichsweise kurze aber intensive Tour mit ca. 900 Höhenmetern. Richtung Kriegersattel geht es recht gleichmäßig bergauf über angenehmes Terrain. Am Sattel wechselt die Tour auf einzelne Skipisten mit so manchem steilen Stück gen Mohnenfluhsattel. Hier setzt der immer steiler werdende Südhang ein, und so sind ein gewisses Maß an Fitness und Technik gefragt, um das letzte Stück auf den Gipfel zu absolvieren. Die Abfahrt bietet in der Regel bis ins Frühjahr hinein angenehme Schneebedingungen.

 

Dauer: ca. 2,5 h

 

 

Senniloch

An der Talstation der Zuger Bergbahn setzt diese mittelschwere, aussichtsreiche Skitour am Arlberg entlang des Stierlochbaches ein. Über die Stierlochalpe, das Stierlochjoch und die Roggalspitze touren Sie auf das Senniloch. Das Gelände verhält sich weitestgehend moderat und sollte auch etwas fortgeschrittenen Anfängern entgegenkommen. Grandios: der Fernblick auf den verschiedenen Abfahrtsvarianten.

 

Dauer: ca. 3,5 h

 


Skitouren in St. Anton

Viele weitere Skitouren am Arlberg brillieren mit alpiner Vielfalt und so mancher unerwarteter Herausforderung. St. Anton ist Ausgangspunkt spektakulärer Routen mit teils atemberaubender Aussicht. Aus der Vielzahl an Skitouren die echten Rosinen herauszupicken, fällt schwer. Und doch dürfen diese Highlights in Ihrem Urlaub auf keinen Fall fehlen.

 

Saumspitze

Diese spannende Tour sollte nur bei lawinensicheren Verhältnissen gewählt werden, denn so wunderschön der Aufstieg zum Saumspitze von St. Anton aus auch sein mag, er ist mit gewissen Risiken verbunden. Sie beginnen entweder direkt im Ort oder fahren mit der Rendelbahn und dem Sessellift Rendel I auf 2.414 m Seehöhe. Schnell finden Sie eine geeignete Spur in Richtung Spitze – nicht zu flach, nicht zu steil. Die Aussicht auf das Skigebiet Ischgl ist sagenhaft.

 

Dauer: ca. 5 h

 

 

Stanskogel

Zum Abschluss wartet noch ein Geheimtipp auf alle Tourengeher: Der Stanskogel wird viel zu oft übersehen, und doch ist das Gebiet rund um die Leutkircher Hütte wie für anspruchsvolle Touren geschaffen. Tatsächlich ist der Weg auf den 2.757 m hohen Berg vom Ortsteil Gand aus alles andere als leicht – ein ortskundiger Guide sollte auf jeden Fall mit dabei sein. Nach einem steilen, engen Anfang wird das Gelände weitläufiger und wechselhafter. Über den Westhang folgt Richtung Hirschpleiskopf die schwierigste Passage, die im Hochwinter gefährlich werden kann. Konsultieren Sie, wie auch bei allen anderen Skitouren am Arlberg, den Lawinenbericht, bevor es losgeht.

 

Dauer: ca. 4 h

 

 

Unter diesen Skitouren am Arlberg finden Sie gewiss auch Ihren Favoriten. Gerne vermitteln wir entsprechende Kontakte zu erfahrenen Bergführern und nehmen Ihre unverbindliche Urlaubsanfrage entgegen!